Category: Philosophie

307 Über Isosthenie (Nachtrag)

Noch einen letzten Gedanken zum Thema Isosthenie und Sprachphilosophie will ich anführen, der auch bei Sextus Empirikus angedeutet wird: Es gibt das Leben eines Philosophen, die Lebensform des Philosophierens, des Denkens und Schreibens. Mit ausgeprägten geistigen Interessen. Und es gibt auch (bedeutend häufiger)  das Leben des Nicht-Philosophen, das alltägliche Leben mit Essen, Trinken, Schlafen, Arbeiten. Diese Spezies Mensch braucht sich...

305 Über Isosthenien 4 (Gleichwertigkeiten)

Über Isosthenien  Bei Diskussionen oder Auseinandersetzungen mit Sprache, mit Worten treffen immer wieder Thesen und Antithesen als dialektische Gegensätze aufeinander. Sprache zum Finden von Wahrheit hat sich als das wichtigste menschliche Kulturgut, wie ein Leben gelebt werden kann, gelebt werden soll, das sich von der Tierwelt abgrenzt, schon seit mehr als 3000 Jahren gebildet und weiter entwickelt. Sie  wird nur...

288 Begegnung mit der Antike VI (und Abschluss)

Warum ich ein Römer bin Flaubert spricht an einer Stelle von der „existenziellen Not und Schwermut der antiken römischen Welt“ und dass sie nie wieder in dieser Stärke und Intensität erreicht worden sei. Ich füge hinzu: Weil Abertausende von jungen Männern immer wieder in blutigen Schlachten Mann gegen Mann ihr Leben lassen mussten, die geistige Welt, zerbrochen in zahlreiche Schulen,...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen