287 Vorwort „On Seduction“(2)

Lieber Andrew Walsh, Hier ist das Vorwort zu unserem jetzt fertig gestellten zweiten Band „On Seduction“. Mit der Bitte um Übersetzung. Schreibe auch wieder ein Nachwort zum ganzen Buch. Es wird 15 Kapitel haben. Folgende Reihenfolge der Aufsätze schlage ich vor: Index Preface 1 On Encountering Antiquity I 2 On Encountering Antiquity II 3 On Encountering Antiquity III 4 On...

286 Wieder gelesen: Zum Stand der Dinge

Zwischenbilanz Bald wird mein 300. Blogbeitrag fertig sein! Statt mich wie gewohnt mit Büchern oder Zeitungsartikeln zu befassen hatte mich Alexey Chibakov überredet, einmal das Blog-Schreiben zu starten. Nach meinen TwitLonger-Beiträgen hatte er das Gefühl, dass ich mehr schreiben wollte und müsste und er hat mir diese für mich ganz neue Kommunikationsform eingerichtet. Danke Alexey! Ich war neugierig und beeindruckt...

285 Über das schöne freie Leben

Wieder gelesen: Her mit dem schönen Leben! Dieser Graffitti-Spruch begrüßt mich fast jeden Morgen an einer Häuserwand in Stuttgart/Heslach, wenn ich mit der Straßenbahn daran vorbei fahre. Den folgenden Aufsatz darüber hatte ich als meine Introduktion zum Blog-Schreiben im Januar 2014 vorbereitet, ihn dann jedoch abgebrochen und eine andere Thematik gewählt. Dennoch finde ich ihn selbst als Ideen-Fragment immer noch...

284 Über Krieg und Technokratie

Überall in der westlichen, d.h. auch freien Welt bilden sich gegenwärtig Isosthenien, also Patt-Situationen. Warum? – Ich denke, seitdem das östliche Imperium weltanschaulich und ökonomisch zusammen gebrochen ist, braucht es für alle einen neuen Gegner, um die eigenen Positionen zu klären und zu festigen. Auch um eine gleich gesinnte Anhängerschaft um sich zu scharen, worin man sich quasi wie in...

283 Platonische Liebe (Griechische Lektüre II)

Sokrates und Alkibiades In Platons „Symposion“ geht es um die Liebe. Um die Liebe im Sinne von Sex und um Liebe im geistigen Sinne. Nicht im christlichen Sinne der Nächstenliebe (Agape), denn diese entwickelt sich aus einer demografischen Notwendigkeit heraus erst 400 Jahre später. Sondern im Sinne eines eher besonnen-zurückhaltenden Umgangs mit dem Sex, der ebenso wie die Aggression in...